Auch im Schuljahr 2015/16 wurde im September eine Trainingswoche zum Thema 'Gewaltfrei Lernen' durchgeführt. Bereits in der Vergangenheit wurden die Trainingseinheiten von den Schülerinnen und Schülern begeistert aufgenommen. Um eine Nachhaltigkeit in der Verhaltensänderung zu erzeugen, ist es erforderlich, dass die Schritte, wie Konflikte ertragen werden können oder wie man ihnen ausweicht, immer wieder ins Bewusstsein gerufen werden. "Präventiv wirken, statt erst zu handeln, wenn es schon weh getan hat" lautet das Motto von Gewaltfrei Lernen. Die neu eingeschulten Kinder werden durch ein Grundtraining sinnvoller Körperreaktionen für die typischen Konfliktsituationen des Schulalltags gestärkt. Da auch alle Lehrpersonen und Betreuerinnen in die Verhaltensinitiativen eingewiesen werden, kann kontinuierlich an der Verbesserung des Umgangs miteinander gearbeitet werden. Spielerisch werden von den Kindern Befreiungsgriffe aus Umklammerungen, der Umgang mit Beleidigungen, Streitschlichtung und Kommunikation geübt. Wortstarke, nicht beleidigende Reaktionen mit starkem Körperausdruck haben den Vorrang vor Zurücktreten und sollen Provokationen verhindern.